Batix ist ideenbesessen und fördert Innovationsprozesse im Mittelstand. Gemeinsam mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Ilmenau haben wir eine Augmented Reality-Steuerung für eine Schweissanlage entwickelt. Diese Schweissanlage („Welding Cube“) kommt bei der additiven
Fertigung von Bauteilen aus Metall mittels Wire Arc Additive Manufacturing (WAAM) zum Einsatz.

Beim WAAM wird das Metallschutzgasschweissen zur Erzeugung dreidimensionaler Strukturen in Schichtbauweise verwendet (3D-Druck). Unsere Software in Kombination mit der HoloLens 2 von Microsoft erzeugt direkt an der Anlage eine digitale Informationsebene innerhalb der realen Welt.

Nutzer können mit hochauflösenden Hologrammen agieren. Auf diese Weise liefern wir gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum ein praxisnahes Demonstrations- und Umsetzungsprojekt und somit Digitalisierung zum Anfassen. Die konsequente Umsetzung von Industrie 4.0 hat auch einen entscheidenden Einfluss auf die „Fabrik der Zukunft“. Die vollautonome Schweisszelle, die in der Lage ist, Schweissaufgaben selbstständig zu lösen, ist ein Ziel, das durch den Einsatz von Industrie 4.0 in greifbare Nähe rückt.

Aufgrund der Komplexität der Schweissprozesse wird deren Umsetzung jedoch einen erheblichen Zeit- und Kostenaufwand erfordern. Angetrieben von Entwicklungen im Bereich von Augmented und Mixed Reality rücken Produkte wie die HoloLens als Kommunikationsplattform zwischen Mensch und Maschine zunehmend in den Fokus. Bevor die autonome Schweisszelle ein reales Teil fertigt, ist es aber notwendig, das Schweissprogramm im Offline-Modus zu erstellen sowie die Brennerbewegung zu definieren und zu überprüfen, um unnötigen Aus-schuss zu vermeiden.

In naher Zukunft benötigen derartige technologiegetriebene Prozesse hochspezialisierte Software, die in der Lage ist, den Schweissprozess virtuell abzubilden. Eine Herausforderung, der wir uns als modernes Softwareunternehmen gern stellen.

Mixed Reality Schweissanlage
Mixed Reality Schweissanlage